MS&AD Andretti Formula E möchte in den Straßen von Paris in die Punkteränge zurückkehren

26.4.2018 München. Das achte Rennen von Saison 4 der ABB FIA Formula E Championship findet am kommenden Samstag in Paris (FRA) statt. Nach zuletzt zwei schwierigen Rennen wollen die BMW Werksfahrer António Félix da Costa (POR) und Tom Blomqvist (GBR) beim Paris ePrix wieder in die Punkteränge fahren.

In der vergangenen Woche hat BMW Motorsport die Entwicklung des neuen BMW iFE.18 mit einem Test in Calafat (ESP) fortgesetzt.

Die Situation

Nach einem starken Saisonstart lief es für das MS&AD Andretti Formula E Team bei den letzten beiden Rennen nicht wie geplant. Weder Félix da Costa noch Blomqvist konnten in Punta del Este (URU) und Rom (ITA) Punkte sammeln. Pech und Zwischenfälle in den Rennen haben dafür gesorgt, dass die Fortschritte, die das Team gemacht hat, nicht auf der Strecke zu sehen waren. Dennoch gehen beide Fahrer in dem Wissen in Paris an den Start, dass sie in der Lage sein werden, in die Top-10 zu fahren. Unterdessen absolvierte BMW Werksfahrer Bruno Spengler (CAN) in der vergangenen Woche in Calafat ein intensives Testprogramm mit dem neuen BMW iFE.18, der für seinen Einsatz ab Saison 5 vorbereitet wird.

WERBUNG:

Das Team

Das MS&AD Andretti Formula E Team bestreitet 2017/18 seine vierte Saison in der Formel E. Insgesamt stehen für die Mannschaft von Michael Andretti (USA) bisher 40 Rennen, drei Polepositions und 222 Punkte zu Buche. Als Pilot im MS&AD Andretti ATEC-003 mit der Startnummer 28 kommt in Saison 4 wieder BMW Werksfahrer António Félix da Costa zum Einsatz. Neben dem Portugiesen geht BMW Werksfahrer Tom Blomqvist im Fahrzeug mit der Startnummer 27 an den Start.

Die Erwartungen

Tom Blomqvist, MS&AD Andretti Formula E: „Es ist ziemlich aufregend für mich, in Paris zu fahren. Eine weitere Metropole, in der ich das Vergnügen habe, Rennen bestreiten zu dürfen. Zum Glück war die Zeit seit dem letzten Lauf in Rom ziemlich kurz. Ich gehe optimistisch in das Rennen, denn wir haben uns gut vorbereitet, und ich mag das Layout der Strecke. Sie sieht schwierig und herausfordernd aus, darauf freue ich mich. Mal sehen, was das MS&AD Andretti Team erreichen kann.“

António Félix da Costa, MS&AD Andretti Formula E: „Gut, dass wir zwischen den Rennen in Rom und Paris keine lange Pause hatten. Das MS&AD Andretti Team kann somit direkt wieder auf die Strecke gehen. Wir hatten in Rom eine gute Pace im Rennen und haben mit unserer aggressiven Strategie viele Positionen gutgemacht. Für die unglückliche Situation, die wir in Rom in der Boxengasse hatten, wollen wir uns nun rehabilitieren. Ohne diesen Zwischenfall hätten wir es in die Punkteränge geschafft. Das wollen wir nun nachholen. Punkte sind unser Ziel, aber ich kann mir sogar vorstellen, dass wir das Potenzial für eine Top-5-Platzierung haben. Ich freue mich auf ein tolles Rennen in einer fantastischen Stadt.“

Die Strecke

Die Straßen von Paris waren in den Saisons 2 und 3 bereits Schauplatz spannender Rennen. Das einfache Prinzip aus harten Bremszonen vor einer großartigen Kulisse macht den Kurs zu einem hervorragenden Austragungsort für ein Formel-E-Rennen. Die Strecke führt rund um den Komplex „Les Invalides“ und stellt die Fahrer vor eine der größten Herausforderungen der Saison, denn sie ist extrem wellig und eng. Überholen ist möglich, aber Berührungen und Kollisionen sind in der Regel an der Tagesordnung. Die Kurven drei und zehn nach den langen Geraden bieten die besten Überholmöglichkeiten, aber nur für die mutigsten Fahrer.

Die BMW i Fahrzeugflotte

Auch in Saison 4 ist BMW i der „Official Vehicle Partner“ der ABB FIA Formula E Championship. Als Speerspitze der BMW i Fahrzeugflotte geht das neue, mit BMW M Komponenten modifizierte BMW i8 Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 1,9 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 14,0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 42 g/km)* auf die Strecke. Neben dem BMW i8 Coupé gehören auch der neue BMW i3s (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 0,0 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 14,3 kWh; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)* als „Medical Car“ und „Race Director Car“ sowie der BMW X5 xDrive40e (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 3,4 – 3,3 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 15,4 bis 15,3 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 78 – 77 g/km)* in seiner Funktion als „Rescue Car“ zur BMW i Fahrzeugflotte für die ABB FIA Formula E Championship.

Rome (ITA), 13th/14th April 2018. ABB FIA Formula E Championship, MS&AD Andretti Formula E, António Félix da Costa (POR).

Rome (ITA), 13th/14th April 2018. ABB FIA Formula E Championship, MS&AD Andretti Formula E, António Félix da Costa (POR).

Verbrauchs- und Emissionsdaten.

* Die Verbrauchswerte wurden auf Basis des EU-Testzyklus ermittelt, abhängig vom Reifenformat.

Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Angaben wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 2007/715 in der jeweils zur Genehmigung des Fahrzeugs gültigen Fassung ermittelt. Die Angaben beziehen sich auf ein Fahrzeug in Basisausstattung in Deutschland, die Spannen berücksichtigen Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße.

Die CO2-Effizienzangaben ergeben sich aus der Richtlinie 1999/94/EG und der Pkw-EnVKV und verwenden die Verbrauchs- und CO2-Werte des NEFZ zur Einstufung.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei https://www.dat.de/angebote/verlagsprodukte/leitfaden-kraftstoffverbrauch.html unentgeltlich erhältlich ist.