Nissan Leaf Batterien setzen Fußball-Arena in Amsterdam unter Strom

2.7.2018. Umweltschonend und stabilisierend: Die Johan Cruijff ArenA in Amsterdam verfügt über Europas größtes Energiespeichersystem für gewerbliche Gebäude – aus gebrauchten und neuen Elektrofahrzeugbatterien, die mit Sonnenenergie gespeist werden.

Das Drei-Megawatt-Energiespeichersystem sichert eine zuverlässige und effiziente Energieversorgung und -nutzung für das Stadion, seine Besucher, Nachbarn und das niederländische Stromnetz. Es kombiniert Eaton Leistungswandler und ein Speichersystem, das 148 Leaf Batterien entspricht. Das nachhaltige Energiesystem nutzt dabei neue sowie gebrauchte Elektrofahrzeugbatterien und ermöglicht den Nissan Leaf Batterien so ein „zweites Leben“. Darüber hinaus erzeugen die 4.200 Solarmodule auf dem Dach der Arena die dazu gehörende regenerative Sonnenenergie.

„Dank dieses Energiespeichersystems kann das Stadion seine selbsterzeugte nachhaltige Energie effizient nutzen und gleichzeitig verfügbare Speicherkapazitäten dem Stromnetz als Puffer anbieten“, sagt Henk van Raan, Direktor für Innovation bei der Johan Cruijff ArenA. „Selbst bei einem Stromausfall steht der ArenA genügend Leistung zur Verfügung. Damit trägt das Stadion auch zur Stabilität des niederländischen Stromnetzes bei. Die Johan Cruijff ArenA ist eines der nachhaltigsten Stadien der Welt und Vorreiter bei der Implementierung smarter Innovationen wie diesem einzigartigen Energiespeichersystem.“

WERBUNG:

„Wir freuen uns, mit diesem größten Projekt seiner Art zeigen zu können, dass wiederverwendete Batterien aus Nissan Elektrofahrzeugen dazu beitragen, ganze Energiesysteme effizienter und nachhaltiger zu machen“, sagt Francisco Carranza, Managing Director von Nissan Energy. „Wir stellen unser elektrisches Ökosystem in den Mittelpunkt einer nachhaltigen Zukunft, in der wir unsere Fahrweise, aber auch unsere Lebensweise verändern werden.“

Flexible Speicherkapazität

Das Speichersystem spielt eine wichtige Rolle beim Ausgleich von Energie-Angebot und -Nachfrage in der Johan Cruijff ArenA. Die Speicherkapazität von drei Megawatt kann mehrere tausend Haushalte versorgen. Der von 4.200 Solarmodulen auf dem Stadiondach erzeugte Strom wird also optimal gespeichert und genutzt. Auch liefert das Energiespeichersystem gegebenenfalls Notstrom, reduziert den Einsatz von Dieselgeneratoren und entlastet das Stromnetz, indem es die Spitzen ausgleicht, die beispielsweise bei Konzerten entstehen.


Über die Johan Cruijff ArenA

Die Johan Cruijff ArenA spielt in der Top-Liga der internationalen Mehrzweckstadien. Jährlich besuchen mehr als zwei Millionen Menschen die Arena. Sie ist Heimat des Fußballclubs Ajax Amsterdam und für die niederländische Fußball-Nationalmannschaft. Große Konzerte finden hier ebenso statt wie Tanzveranstaltungen und Wirtschaftstreffen.

Amsterdam Innovation Arena

Das neue Energiespeichersystem ist ein konkretes Ergebnis des Innovationsprogramms der „Amsterdam Innovation Arena“. Hier arbeiten Wissensinstitute, Regierungen und Unternehmen wie BAM (niederländisches Bauunternehmen), Nissan, Eaton und The Mobility House am Stadion der Zukunft. Das Amsterdamer Stadion und der angrenzende Bereich fungieren darin als „Living Lab“ – ein Hotspot für die Erprobung von Innovationen in der Praxis. Innovative Konzepte und Ideen sowie bewährte Lösungen im Bereich Stadionbau, -management und -nutzung finden über die Johan Cruijff ArenA International ihren Weg in Stadien, Sport- und Freizeitanlagen weltweit.

Energiespeichersystem in der Johan Cruijff ArenA in Amsterdam

Die Johan Cruijff ArenA in Amsterdam verfügt über Europas größtes Energiespeichersystem für gewerbliche Gebäude – aus gebrauchten und neuen Elektrofahrzeugbatterien, die mit Sonnenenergie gespeist werden. (Foto: Nissan)

Nissan Leaf: Stromverbrauch (kWh/100 km): kombiniert von 20,6 bis 19,4; CO2-Emissionen: kombiniert 0 g/km; Effizienzklasse: A+.

* Bis zu 415 km Reichweite im städtischen WLTP-Zyklus beim Nissan Leaf (ZE1 bzw. Visia). Kombinierte Reichweite nach WLTP liegt bei 285 km.

* Bis zu 389 km Reichweite im städtischen WLTP-Zyklus beim Nissan Leaf Acenta, N-Connecta & Tekna. Kombinierte Reichweite nach WLTP liegt bei 270 km.

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren gemäß VO(EG) 715/2007 in der gegenwärtig geltenden Fassung 2017/1347 (WLTP) ermittelt.

Null CO2-Emissionen bei Gebrauch (bei Verwendung von Energie aus regenerativen Quellen). Verschleißteile nicht inbegriffen. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und dem Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Kraftstoffverbrauch/Stromverbrauch und die CO₂-Emissionen eines Elektrofahrzeugs hängen von der effizienten Verwendung des Kraftstoffs/Energieinhalts der Batterie durch das Elektrofahrzeug ab und werden vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z. B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst.