Pole bei DTM für Mike Rockenfeller am 4.8.2013 in Moskau

Pole bei DTM für Mike Rockenfeller am 4.8.2013 in Moskau

3.8.2013 Moskau (ots). Optimaler Start für Audi-Pilot Mike Rockenfeller in die zweite DTM-Saisonhälfte: Der Gesamtführende sicherte sich bei der Russland-Premiere der DTM auf dem Moskau Raceway die Pole-Position.

Auch neben dem 29-Jährigen steht am Sonntag beim Rennstart ein Audi RS 5 DTM. Der Schwede Mattias Ekström fuhr auf Platz zwei. Dritter wurde Augusto Farfus aus Brasilien im BMW M3 DTM vor Markenkollege und Titelverteidiger Bruno Spengler. Bester Mercedes-Benz-Pilot war Gary Paffett als Siebter.

Unerwartet beendet wurde das Qualifying bereits nach drei von vier Qualifikationsdurchläufen. Ein kurzfristig erteiltes Flugverbot im Moskauer Luftraum, offenbar wegen eines Fluges von Russlands Präsident Vladimir Putin, sorgte dafür, dass der Rettungshelikopter nicht mehr starten durfte.

Deshalb wurde das Qualifying vorzeitig abgebrochen und in der Reihenfolge des dritten Durchgangs gewertet. “Das ist natürlich kurios. Aber ich war vorher Erster und bleibe es. Ich habe die Pole, das freut mich natürlich. Andere Länder, andere Sitten. Mal abwarten, was das Wetter macht und was es sonst noch für Überraschungen in Russland gibt”, sagte Rockenfeller nach der dritten Pole in seiner DTM-Karriere.

Auch der drittplatzierte Farfus zeigte sich mit dem Qualifying im Nordwesten Moskaus sehr zufrieden: “Wir haben einige Veränderungen am Auto vorgenommen, die sich ausgezahlt haben. Der Abstand zu den anderen war sehr klein. Im Rennen wird es beim Start sicher sehr eng. Da gilt es, gut rauszukommen.” Von den Plätzen fünf und sechs gehen der Brite Jamie Green (Audi) und Dirk Werner (BMW) in das erste DTM-Rennen in Russland.

Der DTM-Champion von 2005, Gary Paffett, fuhr mit dem DTM Mercedes AMG C-Coupé auf Position sieben. “Natürlich bin ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Ein Ziel war es, bester Mercedes-Benz-Pilot zu werden, das hat geklappt. Das andere Ziel, ganz vorn zu sein, leider nicht. Aber das Rennen ist lang, und da kann viel passieren”, sagte Paffett. Die drei Mercedes-Benz-Piloten Pascal Wehrlein, Daniel Juncadella und Christian Vietoris komplettierten auf den Plätzen acht, neun und zehn die Top-Ten.

Der ehemalige Formel-1-Pilot Timo Glock verpasste erstmals seit seinem DTM-Einstieg den Sprung in die zweite Qualifikationsrunde und beginnt das Rennen von Platz 17. Robert Wickens (Mercedes-Benz) aus Kanada, der am Norisring Zweiter wurde, musste sich mit Startplatz 18 zufrieden geben.

In der Gesamtwertung führt vor dem Rennen am Sonntag Rockenfeller (Audi) mit 69 Zählern vor Spengler (BMW) mit 67 und Vietoris (Mercedes-Benz) mit 55 Punkten. Das sechste Rennen der Saison über 74 Runden und 189,070 Kilometer beginnt am Sonntag um 13:30 Uhr (MESZ). Die ARD überträgt bereits ab 13:15 Uhr live.