Rüsselsheimer Oberbürgermeister Udo Bausch besucht Opel

15.3.2018 Rüsselsheim. Es ist nicht ihr erstes öffentliches Zusammentreffen in diesem Jahr, beide begegneten sich bereits als Redner auf dem Neujahrsempfang des Rüsselsheimer Gewerbevereins. Doch jetzt war es offiziell: „Wir freuen uns sehr, Udo Bausch als neuen Oberbürgermeister, heute hier bei Opel begrüßen zu dürfen“, erklärte Opel-Chef Michael Lohscheller anlässlich dessen Antrittsbesuchs beim größten Arbeitgeber der Stadt Rüsselsheim am Main.

Im Mittelpunkt des Gesprächs standen das gegenseitige Kennenlernen sowie ein erster Meinungsaustausch zu verschiedenen aktuellen Themen. Bausch interessierte sich vor allem für den bisherigen Verlauf der Zusammenarbeit mit PSA sowie den aktuellen Umsetzungsstand von Opels Zukunftsstrategie „PACE!“. „Ich konnte heute direkt erfahren, wie intensiv Opel daran arbeitet, sich fit für die Zukunft zu machen. Wir von der Stadt sehen natürlich auch das große Potenzial, das damit für das Unternehmen, für die Belegschaft und für Rüsselsheim verbunden ist. Daher begrüßen wir insbesondere die Pläne des Konzerns, das Entwicklungszentrum am Opel-Stammsitz zu stärken.“

Im Gegenzug berichtete Bausch über die aktuellen Entwicklungen zur Revitalisierung des Opel-Altwerks. Auch stellte er seine Pläne für eine Arbeitsgemeinschaft „Automotive“ vor, die er in Kürze einberufen und welche die zukünftige Entwicklung der in Rüsselsheim ansässigen Autoindustrie branchenübergreifend begleiten werde.

WERBUNG:

Bausch und Lohscheller bekräftigten, den konstruktiven Dialog zwischen Stadt und Opel fortsetzen sowie die vertrauensvolle Zusammenarbeit intensivieren zu wollen – beispielsweise im Bereich der E‑Mobilität. Beide sehen die Pläne der Groupe PSA, weitere Kompetenzzentren am Opel-Stammsitz anzusiedeln, als Bekenntnis zum Standort Rüsselsheim und werten das als ein wichtiges Signal für Stadt und Land.

„Opel ist ein wichtiges Stück Rüsselsheim und Rüsselsheim ein wichtiges Stück Opel. Das ist seit mehr als 150 Jahren so und wird auch in Zukunft so bleiben. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier am Stammsitz werden einen wichtigen Beitrag dazu leisten, Opel als deutsche Marke mit Rüsselsheimer Wurzeln erfolgreich zu machen“, erklärte hierzu Opel-Chef Michael Lohscheller.

Herzlich willkommen: Opel CEO Michael Lohscheller (links) begrüßt den neuen Rüsselsheimer Oberbürgermeister Udo Bausch vor einem Insignia GSi.

Herzlich willkommen: Opel CEO Michael Lohscheller (links) begrüßt den neuen Rüsselsheimer Oberbürgermeister Udo Bausch vor einem Insignia GSi. (Foto: OPEL AH)