SEAT 2019 mit 175 Prozent mehr Neuzulassungen im Vergleich zu 2010

13.1.2020. Als die SEAT S.A. im Mai 2010 stolze 60 Jahre alt wurde, war die Stimmung noch deutlich verhaltener. Bereits jetzt steht fest: Das wird sich zum 70. Geburtstag in diesem Jahr ganz anders darstellen.

Im Laufe der vergangenen Dekade hat sich das Blatt komplett gewendet – SEAT hat sich vom Sorgenkind zur Eroberungsmaschine des Volkswagen Konzerns entwickelt. Das belegen vor allem die beeindruckenden Zahlen aus Deutschland – dem wichtigsten Absatzmarkt der spanischen Marke. Ein Rückblick auf das vergangene Jahrzehnt.

Rund 50.000 Neuzulassungen im Jahr 2010

Vor zehn Jahren sah die Automobilwelt noch völlig anders aus: Durch die Abwrackprämie feierte der deutsche Automobilmarkt 2009 ein Rekordjahr und landete zum Start des neuen Jahrzehnts auf dem Boden der Tatsachen – mit einem hohen zweistelligen Rückgang bei den Neuzulassungen. Das bekam natürlich auch SEAT zu spüren: Die spanische Marke verzeichnete 2010 hierzulande nur etwas mehr als 50.000 Neuzulassungen – ein Minus von 27,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr – und kam auf einen Marktanteil von gerade einmal 1,7 Prozent.

Die Wende: vier Mal hintereinander zweistellige Wachstumsraten

Durch neue Modelle und Produktaufwertungen schaffte SEAT den Kurswechsel: In den folgenden Jahren feierte die Marke in Deutschland vier Mal aufeinanderfolgend zweistellige Wachstumsraten. Das Jahr 2014 beendete SEAT mit 93.129 Neuzulassungen, was im Vergleich zum Jahr 2010 einem Plus von 84,6 Prozent entspricht. Der Marktanteil der Spanier stieg im gleichen Zeitraum um 1,4 Prozentpunkte auf 3,1 Prozent.

Zwei Jahre Anlauf, dann kam die große Produktoffensive

In den beiden folgenden Jahren hielt SEAT nicht nur das hohe Niveau, sondern konnte die Neuzulassungen in Deutschland weiterhin sukzessive steigern und kratzte bereits 2016 an der Grenze von 100.000 Fahrzeugen (97.585). Die letzten drei Jahre des vergangenen Jahrzehnts sollten schließlich die vorausgegangenen Jahre erneut deutlich übertreffen – in erster Linie dank der bis dahin größten Produktoffensive in der Geschichte des spanischen Automobilherstellers. Diese begann mit der Produktaufwertung des SEAT Leon* und der fünften Generation des SEAT Ibiza* und fand ihren Höhepunkt in der SUV-Offensive mit den erfolgreichen neuen Modellen SEAT Ateca*, SEAT Arona* und SEAT Tarraco*.

Drei Rekordjahre in Folge

Dank dieser Produktoffensive erzielte SEAT Deutschland in den vergangenen drei Jahren durchgehend zweistellige Wachstumsraten: 2017 durchbrachen die Spanier hierzulande erstmals die Marke von 100.000 Neuzulassungen (108.203) und steigerten sich mit zwei weiteren Rekordjahren auf nun 138.670 Neuzulassungen im Jahr 2019. SEAT war mit einem Rekord-Marktanteil von 3,8 Prozent im Jahr 2019 der zweitstärkste Importeur in Deutschland und liegt damit auf Rang acht bei den beliebtesten Marken. Unterm Strich stieg die Zahl der Neuzulassungen von 2010 bis 2019 somit um beeindruckende 175 Prozent.

„Die Entwicklung der Marke SEAT im vergangenen Jahrzehnt ist eine einzige Erfolgsgeschichte“, fasst Bernhard Bauer, Geschäftsführer der SEAT Deutschland GmbH, zusammen. „Vor allem in den vergangenen drei Jahren lief es international und besonders auf dem deutschen Markt richtig gut für SEAT.“

Auch für die 20er-Jahre ist Bernhard Bauer optimistisch: „Trotz pessimistischer Prognosen für unsere Branche sehe ich SEAT – und vor allem natürlich unsere neue Performance-Marke CUPRA – auch für die kommenden Jahre sehr gut aufgestellt und mit großem Potenzial für weiteres Wachstum. Unsere umweltfreundlichen CNG-Modelle erfreuen sich enormer Beliebtheit und mit dem Start unserer Elektro-Offensive sehe ich überhaupt keinen Grund, warum sich die Erfolgsgeschichte der vergangenen Dekade nicht auch im neuen Jahrzehnt fortsetzen soll.“

SEAT el-Born (Foto: SEAT)


Werbung