ŠKODA auf der IAA 2019

9.9.2019 Mladá Boleslav/Frankfurt. Mit der neuen Submarke ŠKODA iV und den beiden ersten elektrifizierten Serienmodellen SUPERB iV* und CITIGOe iV startet der tschechische Automobilhersteller in die Elektromobilität.

Neben dem ersten ŠKODA mit Plug-in-Hybridantrieb im SUPERB iV erweitert darüber hinaus eine robuste SCOUT-Version die Palette des kürzlich überarbeiteten Flaggschiffs. Die neuen Top-Ausstattungsvarianten MONTE CARLO des SCALA und des City-SUV KAMIQ versprühen in bester ŠKODA Tradition sportlichen Lifestyle; die beiden neuen G-TEC-Versionen vergrößern das ŠKODA Angebot effizienter und besonders umweltfreundlicher Erdgas-Fahrzeuge (CNG). Auch beim Thema Digitalisierung treibt ŠKODA die Umsetzung seiner Strategie 2025 konsequent voran: Das ŠKODA AUTO DigiLab hat mehrere neue digitale Dienste auf den Markt gebracht.

Elektromobilität: ŠKODA ist mit der Submarke iV in ein neues Zeitalter gestartet

Mitte Mai präsentierte das Unternehmen in der slowakischen Hauptstadt Bratislava seine neue E-Mobilitäts-Submarke iV. Dabei zeigte der Hersteller auch die beiden ersten elektrifizierten Serienmodelle der bisherigen Unternehmensgeschichte: Der rein elektrische CITIGOe iV und der SUPERB iV mit Plug-in-Hybridantrieb machen E-Mobilität ,Simply Clever‘ – mit kurzen Ladezeiten, hohen Reichweiten und erschwinglichen Preisen. Damit startet ŠKODA offiziell ins Zeitalter der Elektromobilität und stellt die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft. In Mladá Boleslav werden seit September 2019 Elektrokomponenten für den Volkswagen Konzern produziert. Parallel unterstützt die Marke den Aufbau einer leistungsfähigen Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge – bis 2025 plant das Unternehmen rund 7.000 Ladepunkte in und um seine Werke und stellt dafür rund 32 Millionen Euro bereit. Zudem wird auch die Belegschaft umfassend auf die Anforderungen der Elektromobilität vorbereitet; bereits über 13.000 Mitarbeiter wurden für die Produktion von Elektrofahrzeugen geschult.

ŠKODA SUPERB iV und ŠKODA CITIGOe iV erste elektrifizierte Modelle

Der ŠKODA SUPERB iV und der ŠKODA CITIGOe iV sind die ersten elektrifizierten Serienmodelle in der 124-jährigen Unternehmensgeschichte. Ab Anfang 2020 ist das Flaggschiff SUPERB mit einem Plug-in-Hybridantrieb verfügbar, der einen effizienten Benzinmotor mit einem Elektromotor kombiniert. Als erstes ŠKODA Serienfahrzeug wird der CITIGOe iV ausschließlich von einem 61 kW starken Elektromotor angetrieben. Die praxisnahe Reichweite beträgt bis zu 260 Kilometer. Damit ist der Kleinstwagen nicht nur rein batterieelektrisch, sondern auch lokal komplett emissionsfrei unterwegs.

ŠKODA SUPERB erstmals auch als SCOUT-Version

Mit der gezielten Produktaufwertung vier Jahre nach dem Start der dritten Generation des ŠKODA SUPERB hat das neue Modell neben behutsamen optischen Änderungen vor allem neue Technologien erhalten und wird erstmals auch als robuste SCOUT-Variante angeboten. Technisches Highlight sind die neuen Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer. Der ausschließlich als COMBI erhältliche ŠKODA SUPERB SCOUT kombiniert mit robusten Karosserieverkleidungen, Allradantrieb und einem Schlechtwegepaket mit erhöhter Bodenfreiheit Offroad-Tugenden mit der Eleganz eines multifunktionalen Lifestyle-Kombis und allen Vorzügen der SUPERB-Familie.

MONTE CARLO und G-TEC: Neue Varianten für SCALA und KAMIQ

Mit den beiden neuen MONTE CARLO-Versionen für die Modelle SCALA und KAMIQ erweitert die tschechische Marke ihre Palette sportlicher Lifestyle-Varianten in die Kompaktklasse und in das Segment der City-SUV. Beide Fahrzeuge treten mit markanten schwarzen Elementen sportlicher auf und bieten eine verbesserte Ausstattung. Sie werden noch vor Ablauf des Jahres in den Märkten eingeführt. Ebenfalls noch 2019 erweitern der SCALA G-TEC* und der KAMIQ G-TEC* das ŠKODA Angebot besonders umweltfreundlicher und effizienter Erdgasvarianten. Auf der IAA 2019 in Frankfurt präsentiert ŠKODA die seriennahen Studien des SCALA G-TEC und KAMIQ G-TEC.

ŠKODA AUTO DigiLab: Innovationskraft und digitale Entwicklungskompetenz

Als wesentliches Instrument und Treiber vieler digitaler Innovationsprozesse dient das ŠKODA AUTO DigiLab. Diese Innovationswerkstatt mit ihren Standorten in Prag, Tel Aviv und Peking stärkt die Entwicklungskompetenz der Marke im Bereich Digitalisierung. Einige der vielen Projekte umfassen den Mobilitäts- und Sozialservice ,CareDriver‘ für Kinder, Senioren und Menschen mit Behinderungen, das e-Scooter-Sharing ,BeRider‘ oder ,WeShare‘. Bei WeShare handelt es sich um einen elektrischen Carsharing-Service. Damit bietet WeShare emissionsfreie und nachhaltige urbane Mobilität. Mit geteilter (Elektro-) Mobilität trägt WeShare dazu bei, dass Städte sauberer und leiser werden und mehr Lebensraum für alle Menschen entsteht. Der im Juni 2019 in Berlin von Volkswagen erfolgreich gestartete Service wird 2020 gemeinsam mit ŠKODA in Prag ausgerollt.

(Foto: ŠKODA)

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.
SUPERB iV 1,4 TSI DSG 115 kW (156 PS)

Die Verbrauchsangaben zum offiziellen Kraftstoffverbrauch innerorts, außerorts und kombiniert sowie zu den CO2-Emissionen liegen derzeit noch nicht vor, da das Fahrzeug noch nicht zum Verkauf angeboten wird und daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG unterliegt.

SCALA 1,0 G-TEC 66 kW (90 PS)
Die Verbrauchsangaben zum offiziellen Kraftstoffverbrauch innerorts, außerorts und kombiniert sowie zu den CO2-Emissionen liegen derzeit noch nicht vor, da das Fahrzeug noch nicht zum Verkauf angeboten wird und daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG unterliegt.

KAMIQ G-TEC
Die Verbrauchsangaben zum offiziellen Kraftstoffverbrauch innerorts, außerorts und kombiniert sowie zu den CO2-Emissionen liegen derzeit noch nicht vor, da das Fahrzeug noch nicht zum Verkauf angeboten wird und daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG unterliegt.

ŠKODA SCALA (Foto: ŠKODA)


Werbung