SKODA AUTO liefert 2017 weltweit mehr als 1,2 Millionen Fahrzeuge aus

16.1.2018 Mladá Boleslav. ŠKODA AUTO hat 2017 einen neuen Absatzrekord erzielt. Die weltweiten Auslieferungen der tschechischen Traditionsmarke stiegen im vergangenen Jahr um 6,6 Prozent auf 1.200.500 Fahrzeuge (2016: 1.126.500).

Zum vierten Mal in Folge verkauft ŠKODA AUTO somit innerhalb eines Jahres mehr als eine Million Fahrzeuge. Neben dem Bestseller ŠKODA OCTAVIA gehören der ŠKODA SUPERB sowie die neuen SUVs KODIAQ und KAROQ zu den bedeutendsten Wachstumstreibern. Beide SUVs erfreuen sich seit ihrer Markteinführung großer Beliebtheit.

„2017 war für ŠKODA das beste Jahr in der 122-jährigen Unternehmensgeschichte. Das gibt uns weiteren Antrieb und wir danken all unseren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen. Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass wir mit der ŠKODA Strategie 2025 auf dem richtigen Weg sind, um den tiefgreifenden Wandel der Automobilindustrie erfolgreich zu gestalten. Gleichzeitig motiviert dieser Erfolg, auch in diesem Jahr wieder Vollgas zu geben. Genau das tun wir: mit zahlreichen neuen Produkten und Mobilitätslösungen, die unsere Kunden begeistern werden“, sagt der ŠKODA Vorstandsvorsitzende Bernhard Maier.

WERBUNG:

Alain Favey, ŠKODA Vorstand für Vertrieb und Marketing, fügt hinzu: „Dass beide neuen SUV-Modelle von Beginn an so gut beim Kunden ankommen, verdanken wir auch unserem starken Vertriebsnetzwerk. Rund um den Globus haben die ŠKODA Händler 2017 einen fantastischen Job gemacht – sie sind eine wichtige Säule unseres Erfolgs.“

Das Erfolgsjahr 2017 endet für ŠKODA so, wie es begonnen hat: mit einem Absatzrekord. Nach dem besten Januar der 122-jährigen Unternehmensgeschichte erzielt der tschechische Automobilhersteller auch für den Monat Dezember einen neuen Rekord. Mit 107.500 ausgelieferten Fahrzeugen übertrifft ŠKODA das Vorjahresergebnis um 19,2 Prozent.

In Westeuropa steigert der tschechische Automobilhersteller die Auslieferungen an Kunden 2017 um 5,2 Prozent auf 477.700 Fahrzeuge (2016: 454.000 Fahrzeuge). Im Dezember verzeichnet ŠKODA in dieser Vertriebsregion ein Plus von 7,0 Prozent auf 33.600 Einheiten (Vorjahreszeitraum: 31.400 Fahrzeuge). Deutschland ist mit 173.300 ausgelieferten Fahrzeugen im Gesamtjahr nach wie vor der weltweit zweitstärkste Einzelmarkt für ŠKODA. Hier legte der Absatz um 4,9 Prozent zu (2016: 165.200 Fahrzeuge). Damit ist ŠKODA wieder Importmarke Nummer eins in Deutschland und festigt seine Position unter den renommierten Volumenmarken. Im Dezember letzten Jahres steigert der Hersteller seine Auslieferungen in Deutschland um 12,2 Prozent auf 13.500 Einheiten (Vorjahreszeitraum: 12.100 Fahrzeuge). Zweistellige Zuwachsraten erzielt der tschechische Automobilhersteller 2017 in Frankreich (27.300 Fahrzeuge; +18,5 %), Italien (24.700 Fahrzeuge; +20,3 %), Österreich (24.300 Fahrzeuge; +17,9 %), Norwegen (8.600 Fahrzeuge; +11,7 %). Ein starkes Plus verzeichnet die Marke außerdem in Griechenland (3.200 Fahrzeuge; +116,5 %).

ŠKODA RAPID

ŠKODA RAPID

In Zentraleuropa legt ŠKODA von Januar bis Dezember 2017 um 12,7 Prozent auf 207.100 Fahrzeuge zu (2016: 183.800 Fahrzeuge). Im letzten Monat des vergangenen Jahres steigert das Unternehmen die Auslieferungen um 5,6 Prozent auf 14.200 Einheiten (Dezember 2016: 13.400 Fahrzeuge). 2017 liefert ŠKODA im Heimatmarkt Tschechien mit 95.000 Einheiten 8,0 Prozent mehr Fahrzeuge aus als im Vorjahreszeitraum (2016: 88.000 Fahrzeuge). In Polen (66.600 Fahrzeuge; +18,5 %), der Slowakei (21.000 Fahrzeuge; +11,4 %), Ungarn (12.700 Fahrzeuge; +16,2 %), Slowenien (7.100 Fahrzeuge; +12,7 %) und Kroatien (4.700 Fahrzeuge; +35,7 %) erreicht die tschechische Marke starke zweistellige Zuwächse.

In Osteuropa ohne Russland legt ŠKODA im Gesamtjahr ebenfalls kräftig zu. Mit 41.300 Fahrzeugen liefert der Hersteller 17,9 Prozent mehr Fahrzeuge aus als im selben Zeitraum des Vorjahres (2016: 35.100 Fahrzeuge). Im Dezember wächst die Marke in dieser Region um 36,2 Prozent auf 3.900 Auslieferungen (Dezember 2016: 2.800 Fahrzeuge). Besonders positiv entwickeln sich im Jahresverlauf sowohl das Baltikum (7.400 Fahrzeuge; +13,3 %) und Serbien (6.700 Fahrzeuge; +17,5 %) als auch die Ukraine (6.100 Fahrzeuge; +69,4 %) und Bosnien (1.600 Fahrzeuge; +16,5 %). In Russland erzielt ŠKODA im Gesamtjahr mit 62.300 ausgelieferten Fahrzeugen ein Plus von 12,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2016: 55.400 Fahrzeuge).

Der für ŠKODA weltweit stärkste Absatzmarkt ist nach wie vor China. Im Reich der Mitte legen die Auslieferungen des tschechischen Automobilherstellers 2017 um 2,5 Prozent auf 325.000 Einheiten zu (2016: 317.100 Fahrzeuge). Im Dezember liefert die Marke 42.400 Fahrzeuge an Kunden aus – 41,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat (Dezember 2016: 29.900 Fahrzeuge).

Positiv entwickeln sich im Gesamtjahr 2017 zudem Israel (23.400 Fahrzeuge; +14,5 %) und Indien (17.100 Fahrzeuge; +31,4 %).

Auslieferungen der Marke ŠKODA im Jahr 2017 (in Einheiten, gerundet, nach Modellen; +/- in Prozent gegenüber Vorjahr):

ŠKODA OCTAVIA (418.800; -3,9 %)
ŠKODA RAPID (211.500; -0,6 %)
ŠKODA FABIA (206.500; +2,1 %)
ŠKODA SUPERB (150.900; +8,7 %)
ŠKODA KODIAQ (100.000; – )
ŠKODA YETI (69.500; -27,8 %)
ŠKODA KAROQ (6.300; – )
ŠKODA CITIGO (Verkauf nur in Europa: 37.100; -8,8 %)

Die zehn erfolgreichsten Märkte für ŠKODA im Jahr 2017

Land Auslieferungen an Kunden 2017
1. China 325.000
2. Deutschland 173.300
3. Tschechien 95.000
4. Großbritannien 80.100
5. Polen 66.600
6. Russland 62.300
7. Frankreich 27.300
8. Türkei 25.000
9. Italien 24.700
10. Österreich 24.300

ŠKODA OCTAVIA

ŠKODA OCTAVIA (Foto: ŠKODA)