Volkswagen auf dem Genfer Automobilsalon 2018

3.3.2018. Für Autofans startet der Frühling schon Anfang März. Dann trifft sich die Branche traditionell im schweizerischen Genf, um aufregende Neuheiten zu präsentieren. Volkswagen bietet diesmal einen besonderen Blick auf die Zukunft:

E-Mobilität ist ein zentrales Motiv, um das sich die Ideen aus Wolfsburg drehen. Mit überraschen­den Produkten wird die Marke zeigen, dass Elektromobilität bereits im Alltag angekommen ist und immer spannender wird.

Dabei kann Markenchef Herbert Diess am Genfer See nicht nur außerordentliche Innovationen präsentieren. Die Marke Volkswagen glänzt auch mit Verkaufsrekorden. 2017 verkaufte sie 6,23 Millionen Fahrzeuge – und ist damit die am stärksten wachsende Marke des Konzerns. Der Erfolgskurs setzte sich im neuen Jahr fort: Der Januar brachte ein Absatzplus von 7,1 Prozent. Volkswagen wuchs in fast allen Regionen. Damit hat sich das Unternehmen für den weiteren Jahresverlauf eine solide Grundlage geschaffen.

WERBUNG:

Zuwachs für die I.D.-Familie

Die Zukunft fährt elektrisch – und bei der Marke sind die Weichen für die Elektromobilität gestellt. 2020 startet das erste ausschließlich elektrisch betriebene Fahrzeug der I.D.-Familie. Die bekommt in Genf Zuwachs. Unter dem Motto „Volkswagen Move Forward“ wird die Studie I.D. VIZZION gezeigt.

Volkswagen Studie I.D. VIZZION

Volkswagen Studie I.D. VIZZION (Foto: Volkswagen AG)

Sie ist das vierte Mitglied auf Basis einer vollelektrischen Antriebsplattform. Die Oberklasse-Limousine besitzt ein zukunftsweisendes Innenraum- und Bedienkonzept:

Der mobile Innenraum ist völlig neu konzipiert worden, um die Zeit auf kurzen und langen Strecken intensiver und flexibler nutzen zu können.

Der mobile Innenraum ist völlig neu konzipiert worden, um die Zeit auf kurzen und langen Strecken intensiver und flexibler nutzen zu können. (Foto: Volkswagen AG)

Das Fahrzeug fährt voll autonom und wird natürlich elektrisch angetrieben. Der I.D. VIZZION demonstriert die attraktive Zukunft der individuellen Mobilität: elektrisch, vollautomatisch, mühelos.

Überraschende Ideen für die Mobilität

Auf dem Genfer Autosalon zeigt Volkswagen zudem, dass die Marke immer neue überraschende Ideen für die Mobilität der Zukunft bereithält. So bedeutet „We make the future real“ für den Autohersteller, dass er auch nachhaltige Lösungen für die urbane Mikromobilität entwickelt. In den Messehallen am Genfer See werden die Volkswagen-Innovationen für Aufsehen sorgen. Es sind intelligente Lösungen zu erschwinglichen Preisen für den täglichen Einsatz der E-Mobilität. Für Volkswagen-Kunden bedeutet das: mehr Freiheit und ein aufregendes Design. So wird die Elektromobilität das Leben angenehmer und leichter machen.

Neben der elektrischen Zukunft stehen die SUV weiterhin im Mittelpunkt des Marken-Auftritts.

Auf dem 2.700 Quadratmeter großen Messestand gibt es T-Roc und Tiguan in neun Varianten zu sehen.

Erstes SUV-Cabriolet der Marke: Cabriolet des T-Roc (Foto: Volswagen AG)

Die ebenso dynamischen wie komfortablen Alleskönner sind entscheidende Elemente der erfolgreichen Markenstrategie. So zählt der kompakte Tiguan mittlerweile zu den zehn bestverkauften Autos der Welt.

Und die Modelloffensive wird kraftvoll fortgesetzt: Bis 2022 plant das Unternehmen rund 30 neue SUV-Modelle für die weltweiten Märkte.

Volkswagen-Experten im Dialog

An den Publikumstagen wird Volkswagen in direkten Dialog mit den Besuchern treten. Dafür ist ein eigener Talk-Bereich geplant. Dort wird über die Zukunft der Mobilität diskutiert. Volkswagen will die Bedürfnisse seiner Kunden besser verstehen und sie zugleich an der Gestaltung der Zukunft teilhaben lassen. Deshalb sind auf der Talk-Bühne täglich mehrere moderierte Gesprächsrunden zum Thema „Zukunft der Mobilität“ geplant. Zunächst berichten Volkswagen-Experten über ihre aktuelle Projekte aus dem Bereich „Trends und Innovationen“. Anschließend startet der Austausch mit den Besuchern, Fragen und Anregungen sind erwünscht! Der Dialog wird von Live-Vorführungen der Projekte und Innovationen begleitet.

Die Besucher in Genf können also direkt hören und sehen, wie intensiv der Mensch im Mittelpunkt der künftigen Mobilität stehen wird. Die Themen der Talk-Runden decken ein breites Spektrum ab: Das reicht von Ladelösungen über digitale Dienstleistungen bis zu Smart City, autonomes Fahren und künstlicher Intelligenz. Besucher erhalten aus erster Hand spannende Einblicke in die mobile Zukunft.

Der Genfer Autosalon ist für die Öffentlichkeit vom 8. bis zum 18. März geöffnet. Der Frühling kann kommen!

1 Tiguan 2.0 TDI SCR 4MOTION BMT 176 kW – Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 7,4 / außerorts 5,8 / kombiniert 6,4; CO2 Emission kombiniert in g/km: 167; Effizienzklassen: C.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.