Volkswagen „IQ.-Light – LED-Matrixscheinwerfer“

16.10.2018. Nässe, Nebel, Wildwechsel – im Herbst und Winter sind Autofahrer besonders gefordert. Als hilfreich erweisen sich neueste Lichtsysteme, die die Fahrbahn perfekt ausleuchten. Volkswagen setzt bereits seit Jahrzehnten auf die Evolution des Lichts. Der technische Höhepunkt dieser Entwicklung sind die „IQ.-Light – LED-Matrixscheinwerfer“ des Touareg.

Modernste LED-Lichtsysteme sorgen dafür, dass das Autofahren bei Dunkelheit im Herbst und Winter deutlich sicherer wird. Der Touareg etwa verfügt mit dem optionalen „IQ. Light – LED-Matrixscheinwerfer“ unter anderem über ein Schlechtwetterlicht, das die Eigen- und Fremdblendung auf nasser Fahrbahn reduziert. Dabei werden störende Reflexionen des Scheinwerferlichts auf der spiegelnden Fahrbahnoberfläche direkt vor dem Fahrzeug verringert, indem das „IQ.Light“ die Beleuchtungsstärke in diesem Bereich reduziert.

Intelligente Regelungen wie diese setzen sich immer stärker durch. Beispiel Arteon: Optional hat der Gran Turismo das „Active Lighting System“ an Bord. Die LED-Scheinwerfer leuchten bereits vor dem Ansteuern einer Kurve perfekt deren Verlauf aus. Neu ist dabei, dass dies unabhängig vom Lenkwinkel vorausschauend auf Basis der Frontkamerabilder und der Streckendaten des Navigationssystems erfolgt. Dadurch kann der Arteon den Kurvenverlauf bereits ausleuchten, bevor der Fahrer einlenkt. Der blickt nun bis zu zwei Sekunden früher in eine hell beleuchtete Kurve – mitunter zwei entscheidende Sekunden.

WERBUNG:

Die ersten Volkswagen LED-Scheinwerfer feierten im Herbst 2013 Weltpremiere als Serienausstattung im elektrisch angetriebenen e-Golf. Seitdem hat diese lichtstarke und gleichzeitig sparsame Lichttechnologie immer mehr Fahrzeugklassen erobert. Heute sind neben dem Golf, Arteon und Touareg auch die Baureihen Polo, T-Roc, Touran, Tiguan und Passat mit LED-Scheinwerfern erhältlich.

Active Lighting System

Active Lighting System (Foto: Volkswagen AG)