Volkswagen Konzern stabil im ersten Halbjahr 2018 bei Großkunden in Deutschland

31.7.2018. Im ersten Halbjahr 2018 hat der Volkswagen Konzern seine Position als Nummer eins im deutschen Pkw-Großkundengeschäft bestätigt. Im relevanten Flottenmarkt (Fuhrparks ab zehn Fahrzeugen) wurden laut Dataforce 106.494 (Jan-Juni 2017: 109.579) Fahrzeuge der Pkw-Marken Volkswagen, Audi, SEAT und ŠKODA zugelassen.

Im Pkw-Markenranking belegten die Marken Volkswagen Pkw mit 54.836 Neuzulassungen (Jan-Juni 2017: 56.827) und Audi mit 25.338 Neuzulassungen (Jan-Juni 2017: 28.897) die Plätze eins und zwei. Bester Importeur mit 19.011 neu zugelassenen Fahrzeugen (Jan-Juni 2017: 17.617) war die Marke ŠKODA. SEAT steigerte die Neuzulassungen an deutsche Flottenkunden um 17,2 Prozent auf 7.309 (Jan-Juni 2017: 6.238).

„Der Volkswagen Konzern hat seine führende Position im Großkundengeschäft stabilisiert. Der starke Auftritt der Marken SEAT und ŠKODA ist dabei besonders hervorzuheben, da der Gesamtmarkt im relevanten Flottengeschäft im Vergleich zum Vorjahr nahezu unverändert bleibt“, sagt Armin Villinger, Leiter Volkswagen Group Fleet International.

WERBUNG:

Auch im Pkw-Modellranking spiegelt sich der Erfolg des Konzerns wider. Die Marke Volkswagen Pkw belegte die Ränge eins und zwei mit den Modellen Passat und Golf. Als beste Premiummarke erreichte Audi mit dem A4 Platz drei. Die Marke ŠKODA komplettierte den Erfolg mit dem Octavia auf Rang vier.

Im separat erfassten Flottensegment der leichten Nutzfahrzeuge bis 6,0 Tonnen bestätigte die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge mit 19.968 Neuzulassungen (Vorjahr 20.116) ebenfalls die Spitzenposition.

Audi A4 Avant S line competition

Audi A4 Avant S line competition (Foto: AUDI AG)