Zum „Tag der Nachbarschaft“: So hilft Audi in den Standortregionen

27.5.2021. Für Audi als „Good Corporate Citizen“ ist Unterstützung für die Standortregionen gerade in diesen Zeiten wichtiger Teil seiner gesellschaftlichen Verantwortung. Zum „Tag der Nachbarschaft“ am 28. Mai gibt das Unternehmen einen kleinen Einblick in seine Spendenaktivitäten der vergangenen Monate.

Das Spektrum der Hilfen ist groß und reicht von der Förderung ganzer sozialer Sektoren bis hin zu vermeintlich kleineren Einzelprojekten, die oft ebenfalls große Wirkung zeigen. So hat Audi der Lebenshilfe Ingolstadt zum Beispiel eine sogenannte „Tovertafel“ finanziert. Das ist ein an der Decke verankerter Lichtprojektor, der Animationen auf einen Tisch projiziert, die speziell für ältere Menschen mit Demenz und für Erwachsene mit geistiger Behinderung entwickelt wurden. Sie ist nun in der Cafeteria einer Wohngruppe in Ingolstadt installiert.

„Es ist toll zu beobachten, wie begeistert sie zum Beispiel virtuelle Blüten wachsen lassen, Vögel streicheln oder Ball spielen. Die Tovertafel fördert dabei zugleich positives, lustiges Miteinander. Dieses therapeutisch so wertvolle Instrument hätten wir uns ohne die Unterstützung von Audi nicht anschaffen können“, sagt Ralf Giepen von der Lebenshilfe der Region 10.

Am Standort Neckarsulm wiederum engagiert sich das Unternehmen seit vielen Jahren unter anderem für die Hochschule Heilbronn, denn Projekte für Bildung und Jugend stehen laut Audi-Förderleitlinie explizit im Fokus des gesellschaftlichen Engagements. In diesem Jahr etwa beteiligte sich Audi mit einer Spende am Ausbau des Fitness-Parks am Campus. „Die Außenanlagen werden rege genutzt und sind bei den Studierenden sehr beliebt“, sagt Ehrhard Steffen vom Förderkreis der Hochschule Heilbronn. „Wir sind froh, dass wir auch dank der Spende von Audi solche Herzensprojekte auch in den aktuell schwierigen Zeiten vorantreiben können.“

Neben solchen Einzelprojekten unterstützt Audi regelmäßig aber auch ganze soziale „Sektoren“. So standen am Standort Ingolstadt in diesem Jahr bereits die Tafeln im Fokus, die Lebensmittel an Menschen in Not verteilen. Spenden in Höhe von insgesamt 30.000 Euro gingen an insgesamt sieben Tafeln in Ingolstadt und der Region. Am Standort Neckarsulm lag ein Spendenschwerpunkt auf regionalen Pflegeeinrichtungen. Insgesamt erhielten 2021 neun soziale Organisationen finanzielle Hilfen in Höhe von insgesamt 66.000 Euro.

Zudem hilft Audi auch 2021 vor dem Hintergrund der Coronapandemie. In Neckarsulm erhielten mehrere soziale Einrichtungen Hilfen für digitale Endgeräte zur virtuellen Weiterbildung, aber auch für Schutz- und Hygienemaßnahmen. Das BRK Ingolstadt nutzt seit einigen Wochen für seine mobilen Impfteams leihweise drei VW-Busse aus dem Fuhrpark der AUDI AG. So können pflegebedürftige Personen auch zuhause die lebenswichtige Corona-Schutzimpfung erhalten.


Werbung